Registrieren Sie Ihre PV-Anlage jetzt im Markstammdatenregister!

Verpflichtender Eintrag bis zum 31.12.2020

Das Marktstammdatenregister (MaStR) ist seit 31. Januar 2019 in Betrieb. Das MaStR stellt als Onlinedatenbank ein zentrales Verzeichnis von energiewirtschaftlichen Daten dar. Betrieben wird es von der Bundesnetzagentur (BNetzA) und hat als zentrales, alternativloses Verzeichnis das Anlagenregister und das Photovoltaik-Meldeportal abgelöst.

Eintrag ist verpflichtend
Als Betreiber einer PV-Anlage sind Sie verpflichtet, Ihre Anlage hier zu registrieren. Das MaStR erfasst als zentrales Register Daten zu sämtlichen Erzeugungsanlagen:

  • Alle neuen Anlagen und alle bestehenden Anlagen,
  • Anlagen zur Erzeugung von erneuerbarer und konventioneller Energie,
  • Anlagen zur Erzeugung von Strom und Gas


Zu sämtlichen Anlagen müssen sich die Betreiber selbst registrieren und sie müssen die Anlagendaten eingeben. Alle Daten sind aktuell zu halten. Eine neue Registrierung im MaStR ist auch dann erforderlich, wenn die Anlage bereits in einem der Register der Bundesnetzagentur registriert war.
(Quelle: www.marktstammdatenregister.de)

Ganz wichtig: bis zum 31.12.2020 registrieren (wenn nicht anders von Ihrem Energieversorger vorgegeben)
Alle Informationen zum Marktstammdatenregister und den Daten, die Sie eingeben müssen, finden Sie im Internet unter www.marktstammdatenregister.de.

Sie brauchen Hilfe?
Für den Fall, dass bei der Registrierung Hilfe benötigen, sind wir natürlich für Sie da. Um die aktuellen Daten Ihrer Anlage, sofern Sie nicht von ewenso installiert wurde, zu erfassen, ist ein Datenabgleich vor Ort notwendig, den wir mit einer Aufwandsentschädigung von pauschal 120 € (zzgl. MwSt.) (max. Größe 50 kWp) berechnen. Kontaktieren Sie uns gerne und wir vereinbaren einen Termin mit Ihnen. (Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die Vielzahl der Anlage erst im ersten Quartal 2020 melden können!)

Ihr ewenso-Team

Photovoltaik macht glücklich

Da lacht nicht nur die Sonne

Inmitten der Diskussionen über erneuerbare Energien und immer knapper werdende Ressourcen gibt es mehr und mehr Menschen, die nicht reden, sondern einfach handeln. So jemand ist Rainer Frenz aus Gütersloh.

Herr Frenz hat sich lange mit dem Thema Klimaschutz auseinandergesetzt, sich die Diskussionen der großen Unternehmen und der Politik angehört und sich die Frage gestellt: Was kann denn ich als »Ottonormalbürger« eigentlich Sinnvolles dazu beitragen, unser Klima zu schützen? Was ist für mich umsetzbar und womit kann ich eventuell ein Signal für andere setzen, den gleichen Weg einzuschlagen? Und: wie kann ich zeigen, dass Klimaschutz nicht nur kostet, sondern auch direkte wirtschaftliche Vorteile bringen kann in Zeiten, in denen Energiepreise tendenziell steigen werden? Schnell war er in seinen Überlegungen beim Thema Photovoltaik angekommen.

ewenso hatte auf dem Neubau des DRK Gütersloh eine größere Solarstrom-Anlage installiert. Da Herr Frenz dort ehrenamtlich engagiert ist, konnte er das Projekt unmittelbar mitverfolgen und hatte bereits tiefergehende Einblicke in die Vorteile dieser Technologie. Da lag es natürlich nahe, ewenso auch mit der Installation der eigenen Anlage zu betrauen.

Wir konzipierten für seine Immobilie eine Anlage, die nicht nur hervorragende Zahlen, Daten und Fakten liefert, sondern auch noch gut aussieht und enorme wirtschaftliche Vorteile bietet.

Die Anlage, die glücklich macht
Für die Photovoltaikanlage des Herrn Frenz setzten wir die schicken schwarzen Glas-Glas-Module von Solarwatt ein. Mit 5,6 kWp erbringen sie auf der genutzten Dachfläche eine Gesamtleistung von 4.928 kWh/Jahr und somit eine CO2-Ersparnis von 2,5 to/Jahr – ein großartiger Beitrag zum Klimaschutz! Gespeichert wird der für die Eigennutzung erwirtschaftete Strom in einem 4,8 kWh MyReserve Matrix Speicher, der im Keller installiert wurde. Dieser Speicher ist modular aufgebaut und somit auch für weit größere Anlagen einsetzbar.

Ein nicht zu unterschätzender Aspekt ist bei einer PV-Anlage stets auch der Autharkiegrad, der in diesem Fall bei satten 70% liegt, das heißt: Herr Frenz kauft nun 70% weniger Strom ein als früher. Rechnet man nun noch die Einspeisegebühr für den nicht selbst verbrauchten Strom dagegen, ergibt sich ein noch glücklicher machendes Bild – die Stromkosten für ein Jahr tendieren faktisch gegen Null.

Da wir wir für unsere Kunden ausschließlich Produkte einsetzen, die qualitativ äußerst hochwertig sind, zahlt sich die Investition in eine Solarstrom-Anlage in weiteren Punkten aus: So gewährt zum Beispiel der Hersteller der Module, Solarwatt, eine Produktgarantie von 30 Jahren. Außerdem ist die gesamte Anlage mit einer Ertragsausfall-Entschädigung abgesichert. Dass die Module für eine Verschattung der Dachfläche und somit für etwas geringere Temperaturen im Dachgeschoss sorgen ist ein weiterer positiver Nebeneffekt.

Da lacht das PV-Anlagen-Besitzerherz
Herr Frenz ist als stolzer Besitzer einer Photovoltaikanlage mit seiner Wahl äußerst zufrieden. Er kann einen sinnvollen Beitrag zum Klimaschutz leisten, ist unabhängiger von Energielieferanten und steigenden Energiepreisen und erwirtschaftet gute Erträge. Die Anlage auf seinem Dach sieht sehr schick aus und bietet lange Produktgarantien. Ein Rundum-glücklich-Paket, das durch die gute Beratung, die sauberen Installationsarbeiten und den hervorragenden Service von ewenso noch zusätzlich abgerundet wird